Herausforderung Neurogeriatrie

Der wachsende Anteil an alten Menschen in unserer Gesellschaft führt zu einer dramatischen Zunahme neurologisch/psychiatrischer Krankheitsbilder, die häufiger im hohen Lebensalter auftreten und sehr oft zu bleibenden Behinderungen führen.

Als häufigste neurogeriatrischen Krankheitsbilder sind zu nennen:

  • Zerebrovaskuläre Syndrome (Schlaganfall, subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie) und deren Frührehabilitation
  • Demenzen und andere kognitive Störungen einschließlich Morbus Alzheimer, vaskulären Demenzformen, Prodromalstadien von Demenzen (leichte kognitive Störung)
  • Hypokinetisch-rigide Syndrome einschließlich des Spektrums der Parkinsonsyndrome, Normaldruckhydrocephalus, vaskulär bedingte Gangstörungen
  • Stürze, Sturzursachen und Mobilitätsstörungen einschließlich der nicht-kardialen Bewusstseinsstörungen, viele Formen von Schwindel
  • Verwirrtheitszustände
  • Anfälle und Bewusstseinsstörungen einschließlich Altersepilepsien, konvulsive Synkopen
  • Schlafstörungen wie Insomnien, Hypo-, Parasomnien und Restless-Legs-Syndrome
  • Neurogene Miktionsstörungen
  • Medikationsprobleme einschließlich der Wirkung vieler Medikamente auf ZNS und PNS und der Wirkung vieler Psychopharmaka
  • Ernährungsstörungen einschließlich neurogener Dysphagien (Schluckstörungen) bei vielen ZNS-Erkrankungen, B-Hypovitaminosen, Fehl- und Mangelernährung bei Demenz

Nachfolgend nur einige meiner Behandlungsschwerpunkte:

  • Kräftigung und Stabilisierung multimorbider Patienten
  • Einüben täglicher Bewegungsabläufe
  • Sturz-Prävention
  • Richtiger Umgang mit Hilfsmitteln

Kommentare sind geschlossen.