Dreidimensionale Skoliosebehandlung

Bei dieser Art der Skoliose ist der Rumpf auf dreidimensionale Weise verformt:  nach vorn-hinten (sagittal), nach beiden Seiten (bilateral), nach oben-unten (longitudinal).

Die Behandlung muss also vordergründig die Haltung dahingehend verbessern, dass der Körper wieder seine ursprüngliche Senkrechte findet. Das geschieht nur über die Entwicklung und Schulung der entsprechenden aufrichtenden Muskelgruppen.

Um ein muskuläres Körper-Gleichgewicht wieder herzustellen, müssen die verlängerten Muskeln verkürzt und die verkürzten Muskeln verlän-gert werden. Damit diese dann die Wirbelsäule sowie den Rippenkorb wieder in ihrer normalen senk-rechten Position halten können, müssen sie gekräftigt werden, und zwar auf beiden Seiten.

Unter Anleitung lernen die Patienten eine individuelle aktive Korrektur der Wirbelsäule unter Einbeziehung der sogenannten Dreh-Winkel-Atmung bei gleichzeitiger Dehnung der verkürzten Muskulatur. Dies hilft dem Patienten, sich weitestgehend aufrecht zu halten.

Für weitere Informationen über Skoliosen verweise ich auf die nachfolgenden Seiten im Internet:

www.wikipedia.org

www.skoliose-info-forum.de

Kommentare sind geschlossen.